Monthly Archives: April 2006

Kickende Casiotones – die Super Drums
Die Drums der Casio SuperDrum-Serien ähneln der RZ-Serie bzw. basieren auf den gleichen Samples. Leider fehlen bei allen Keyboards die nötigen Einzelausgänge, aber mittels dem heutzutage üblichen Multi-Recording lassen sich ziemlich verblüffende Effekte erstellen: Den Rhythmus aktivieren, aufnehmen oder Sampeln und mit dem Slice-Werkzeug in Cubase, ReCycle oder ähnlichem zerschnippeln, komprimieren oder mit FX versehen. Damit lassen sich aus uninspirierenden Casio-Standards beachtliche Drums programmieren.

Casio SS-1 Soundsticks
Eine alterrnative zu den DP-1 Pads sind jedoch die obercoolen SS-1 Soundsticks: 2 Plastik-Sticks, 405 mm lang, ø 15 mm und 80g leicht. Playing on http://online-casino-australia.net/ukash/, you get the feeling you are actually standing in a casino. Sehen aus wie echte Drumsticks mit dem Unetrsschied, dass sie Gummi-Spitzen, einem 1,5 m langes Kabel und zusätzlich je 1 Button am Stick versehen sind. Die Sticks werden wie die DP-1 Pads an die Casiotones angeschlossen und durch "schütteln" in der Luft oder schlagen auf Tisch, Kopf, Wand oder was auch immer gespielt. Trick 17: beim normalen Schlagen erklingt immer der gleiche Ton, erst durch drücken des Buttons + schlagen erklingt der 2te Ton.